Rechtsschutzversicherung kündigen mit Vorlage

Sie möchten Ihre Rechtsschutzversicherung kündigen? Dann sind Sie hier genau richtig. Auf dieser Seite erklären wir Ihnen, was Sie bei der Kündigung eines Rechtsschutzes beachten müssen. Außerdem stellen wir Ihnen eine kostenlose Vorlage für die Kündigung als Download zur Verfügung.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

 

Gratis Kündigungsmuster

Hier finden Sie ein kostenloses Muster, mit dem Sie Ihre Rechtsschutzversicherung kündigen können:

 

 

Benötigte Daten für die Kündigung

Wenn Sie Ihre Rechtsschutzversicherung ordentlich kündigen, müssen Sie keinen Grund für die Kündigung nennen. Bestimmte Daten dürfen jedoch in keinem Fall fehlen. Zu diesen zählen Ihre Adressdaten, die Versicherungsnummer, Ihre Kundennummer, der Kündigungstermin und das Datum des Schreibens. Ebenso muss die Kündigung handschriftlich von Ihnen unterschrieben werden.

Ihre Adressdaten

 

Ihre Versicherungsnummer

 

Kündigungstermin & Datum des Schreibens

 

Form der Kündigung

Wer seine Rechtsschutzversicherung kündigen möchte, sollte dies unbedingt schriftlich tun, denn in den meisten Versicherungsverträgen ist die Kündigung bzw. der Rücktritt in schriftlicher Form vereinbart. Die Kündigung muss dabei kein formvollendeter Brief sein, es reicht vielmehr, wenn man seinen Willen die Versicherung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu beenden leserlich per Hand aufschreibt, den Brief mit einem Datum und seiner Unterschrift versieht und an die Versicherung sendet.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass sie Kündigung bei der Versicherung ankommt, sollte den Brief per Einschreiben an die Versicherung senden. Zu beachten, ist, dass der Brief rechtzeitig vor Ende der Kündigungsfrist bei der Versicherung ankommt. Das heißt, man sollte die Kündigung rechtzeitig mit ein paar Tagen Vorlaufzeit absenden, auch wenn die Post im Regelfall nicht länger als ein bis zwei Tage braucht.

Eine Übermittlung per E-Mail zur Einhaltung der Kündigungsfrist ist ebenso möglich. Hier sollte unbedingt eine Lesebestätigung eingefordert werden. Darüber hinaus bieten einige Anbieter auch eine Kündigung im Kundenportal an. Diese können Sie selbstverständlich auch nutzen.

Versand per Einschreiben

 

E-Mail

 

Kündigung im Kundenportal

 

Kündigungsfrist beachten

Im Regelfall beträgt die Laufzeit bei Rechtsschutzversicherungen ein Jahr. Der Vertrag verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn er nicht spätestens drei Monate vorher gekündigt wird. Der Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs hat hierzu Musterbedingungen zur Rechtsschutzversicherung veröffentlicht.

Zu beachten ist hierbei, dass die einjährige Vertragslaufzeit nicht unbedingt mit dem Kalenderjahr übereinstimmen muss. Auch können individuell vereinbarte besondere Rechtsschutz- oder Versicherungsbedingungen eine längere oder kürzere Frist vorsehen. Im Einzelfall wird daher geraten in den Versicherungsvertrag zu schauen, wann der regelmäßige Ablauf des Versicherungsjahres ist und bis wann spätestes gekündigt werden muss.

 

Außerordentliche Kündigung

Neben einer ordentlichen Kündigung können Sie die Kündigung in bestimmten Fällen auch außerordentlich durchführen. Dann muss die vertragliche Kündigungsfrist nicht eingehalten werden. Stattdessen gibt es abhängig vom jeweiligen Grund bestimmte Fristen:

 

Wegfall des Risikos

Wenn das Risiko vor dem Ablauf des Versicherungsjahres weggefallen ist, kann eine außerordentliche Kündigung durchgeführt werden. Das kann beispielsweise sein, wenn man eine spezielle Arbeitsgerichts-Rechtsschutzversicherung hat und unterjährig in Pension geht oder bei einer KFZ-Rechtschutzversicherung, wenn man das Fahrzeug verkauft und kein neues anschafft.

Dies muss der Versicherung allerdings schriftlich mitgeteilt werden. Hat man eine Rechtsschutzversicherung die mehrere Risiken einschließt und bei der ein Risiko wegfällt, so bleibt die Rechtsschutzversicherung allerdings in vermindertem Umfang, ohne das weggefallene Risiko, bestehen.

 

Schadensfall

Die Versicherung kann auch nach Eintritt eines Schadensfalles außerordentlich gekündigt werden, wenn man mit der Bearbeitungsweise der Versicherung oder der Kostenübernahme nicht zufrieden ist. In diesem Fall beträgt die Kündigungsfrist einen Monat. Diese Möglichkeit der Kündigung besteht auch für den Versicherer.

 

Beitragserhöhung

Erhöht der Versicherer den Beitrag zur Rechtsschutzversicherung, steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. Der Versicherer muss Sie rechtzeitig über die Preiserhöhung in Kenntnis setzen. Das bedeutet, mindestens einen Monat vor dem Einzug der Versicherungsprämie. Von da an haben Sie 4 Wochen Zeit, um die Kündigung des Rechtsschutzes durchzuführen.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Diese Cookies erlauben es uns, Besuche und Traffic-Quellen zu zählen, so dass wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können.

Wir erfassen anonymisierte Benutzerinformationen, um unsere Website zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren